Suche
  • Claudia

Wochenende in Diemtigen BE

Nun war es soweit. Am Wochenende vom 6. März war ich das erste Mal alleine mit dem Wohnmobil unterwegs, ohne Jungs.


Am Samstag morgen hatte ich noch einen Termin mit Moni von wtec.ch um den Gastest zu machen beim Wohnmobil. Alles hat wunderbar geklappt. Sogar der externe Gaskocher wurde getestet, wobei ich den doch nicht verwenden darf da ich nur 30mbar anschliessen darf und der Gaskocher ein 50mbar ist. Naja, nicht ganz so schlimm. Ich verkaufe den alten und hab mir bereits schon einen neuen Kocher gekauft mit ebefalls zwei Kochfelder. Einen passenden Schlauch dazu hat mir Fabian ebenfalls gleich zugeschnitten, genau nach Mass (3m lang), sodass ich den Kocher dahin stellen kann, wo ich will.


Nach der Gasprüfung hab ich mich langsam auf den Weg nach Diemtgen BE gemacht. Über Bern und kurz vor Interlaken ging's rechts weg und dann hoch in die Berge. Meine Güte war die Strasse eng und kurvig aber wunderschön von der Aussicht her. Das Wetter war auch traumhaft.





Oben beim Gasthaus Bergli angekommen habe ich mich mit jemandem getroffen, den ich über eine Facebook Gruppe kennengelernt hab. Ja ein ER aber nicht so wie ihr denkt! Wir sind beide einfach gerne mit dem Wohnmobil unterwegs und lernen auch gerne neue Leute kennen. Zudem wäre er ja viel zu alt für mich (72) und absolut nicht mein Typ. Das meine ich jetzt nicht böse...


Das Gasthaus ist wirklich an einem Traumhaften Fleck und hat eine wundervolle Aussicht. Ich konnte mein Wohnmobil genau davor platzieren.




Zum Abendessen haben Horst und ich gemeinsam gekocht und gegessen. Es gab leckere Würste, leider nicht vom Grill aber aus der Gusseisenpfanne vom Gasherd. Dazu leckeren Salat und Brot. Wir haben es uns dann noch mit Wein und Bier gemütlich gemacht und bald ging es dann auch schon schlafen.


Am nächsten Morgen hab ich mir erstmal einen leckeren Kaffee mit meiner neuen Bialetti Kaffeekanne. Ich hatte keine Lust, die Maschine vorzukramen. Dann noch einen gemütlichen Spaziergang an den See, welcher etwa 10 Minuten zu Fuss vom Gasthaus entfernt ist. Das hat richtig gut getan. Um ca. 14 Uhr hab ich mich dann wieder auf den Heimweg gemacht.




Es hat alles so wunderbar geklappt, sogar das Aus- und Einparkieren beim Einstellplatz. Ich war richtig stolz auf mich. Jetzt kann ich guten Gewissens und ohne Ängste alleine unterwegs sein. Ich freu mich schon auf weitere Abenteuer.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen