• Claudia

Alles dreht sich zurzeit nur um COVID-19


...und das ist auch gut so. Dieser Blog-Beitrag ist lediglich meine Meinungsäusserung und kann durchaus auf Unverständnis stossen. Nicht jeder sieht die Situation gleich und das respektiere ich. Aber bitte respektiert auch meine Meinung dazu.


Die erste Welle haben wir bereits hinter uns und trotzdem nichts daraus gelernt. Ich kann es durchaus verstehen, dass man die Nähe seiner Liebsten vermisst. Auch eine Umarmung und die ach so für die Schweizer legendäre Begrüssung mit drei Küssen fehlt uns allen. Aber ist es denn so schwer, darauf zu verzichten? Einerseits ja, denn der Mensch braucht Nähe und ab und zu Geborgenheit. Und andererseits nein, denn man kann von einem Menschen schon verlangen, Rücksicht auf seine Mitmenschen zu nehmen und sich für eine gewisse Zeit an Regeln zu halten. Und noch was: es ist ja nicht für immer!


Ich finde, dass es nicht sehr schwierig ist, eine Maske zu tragen und überall, wo zur Verfügung gestellt wird, Desinfektionsspray zu verwenden. Und wir persönlich setzen noch einen drauf und tragen ständig Desinfektionsmittel mit uns und verwenden es natürlich auch regelmässig. Es braucht ja nur etwas mehr Zeit aber es lohnt sich, sich daran zu halten. Mittlerweile gehört das ganze auch zu unserem Alltag und wir haben uns daran gewöhnt.


Gerade mein grösserer Sohn ist in Ausbildung zum FaBe Behindertenbetreuung. Dort wird der Schutz enorm gross geschrieben und ist bereits schon seit längerem Selbstverständlichkeit. Mit ihm muss ich mich nicht darüber unterhalten, wie wichtig es ist, sich und andere zu schützen. Ja, es geht auch um andere und nicht nur um uns! Leider haben das immer noch zu viele Menschen nicht begriffen und werden das wohl auch nicht. Was mich jedoch massiv schockiert ist, dass es genau die gefährdeten Personen sind, die sich quer stellen. So eine ältere Dame, die Nachbarin meiner Mutter. Sie hat einen Lebenspartner, welcher eine Herz OP hinter sich hat und positiv auf COVID getestet wurde. Sie weigert sich nun, sich irgendwie an die Schutzmassnahmen zu halten und sich in Isolation zu begeben - Sie lässt sich nichts vorschreiben. Ich finde das einfach nur egoistisch und unverschämt. Die Konsequenz daraus ist, dass meine Mutter nun selber verschärfte Massnahmen ergreifen muss, da sie durch die Nachbarin höherem Risiko ausgesetzt ist.


Mein jüngerer Sohn hat es auch begriffen und hält sich konsequent an die Regeln. Das macht es natürlich für mich einfacher, denn wie mühsam ist es, wenn man seinen Kindern immer und immer wieder eintrichtern muss, sich daran zu halten? Da bin ich Gottseidank davon befreit. Ich kann mir aber wirklich sehr gut vorstellen, wie schwierig es ist für die Jugendlichen, sich an die 1,5 Meter Abstand zu halten.


Leider reagieren viele Menschen erst, wenn es eine Person erwischt, die einem nahe steht. Warum ist das so? Das verstehe ich nicht. Ist es einfach nicht bewusst, was Fehlverhalten auslösen kann? Oder denkt jeder einfach nur an sich selbst? Eher wohl das Zweite!


Es geht ja nicht nur uns in der Schweiz schlecht. Rund um uns sieht es nicht anders aus aber dort werden andere Massnahmen vorgenommen - härtere! Leider wird bei uns in der Schweiz auf den gesunden Menschenverstand appelliert, aber meiner Meinung nach genügt das nicht. Ich verstehe ja, dass es mit einem zweiten Lockdown viele darunter leiden würden und unserer Wirtschaft natürlich auch. Aber wenn wir nicht ALLE vernünftig sind, dann ist das meiner Meinung nach unumgänglich. Sollten Schulen wieder schliessen und von zuhause aus am Unterricht teilnehmen? JA, denn wir haben ja schon bewiesen, dass das funktioniert. Ich verstehe auch, dass es vielen Eltern schwierig fällt, Kinder zuhause zu haben und das mit der Arbeit unter ein Dach zu kriegen. Aber auch da bieten ja Schulen Lösungen an und hat auch funktioniert.


Ich könnte noch ewig lang weiterschreiben, belasse es aber jetzt mal bei diesen Zeilen. Vielleicht regen meine Zeilen den einen oder anderen zum Nachdenken an.


Fazit von mir ist: Haltet Euch bitte alle an die Massnahmen. Es ist ja nicht für immer! Schützt Eure Mitmenschen und Euch selbst.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bodenfeldstrasse 10
8965 Berikon
Schweiz

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter
  • LinkedIn

©2020 utz.li

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now