top of page

Grindelwald BE, Auffahrtswochenende

Campingplatz Gletscherdorf, 18.-21. Mai 2023

Geplant war das verlängerte Wochenende in Grindelwald schon länger. Der Campingplatz Gletscherdorf ist klein und kuschelig. Anscheinend auch ganz neu, denn das Zahlungsterminal hat noch nicht funktioniert. Man kann also momentan nur bar bezahlen, was aber kein Problem ist. Die Anfahrt am Donnerstag war ja vielleicht eine Hürde. Von Villmergen AG bin ich über Bern gefahren und stand dann 1 Stunde lang im Stau. Aber um ca. 15 Uhr hab ich es dann auch geschafft. Erst mal einrichten, Strom anschliessen, Wasser einfüllen und gemütlich machen.

Der Platz liegt direkt an einem Fluss, den man doch recht gut hört. Das hat mich aber nicht gestört, auch nicht in der Nacht. Die Kosten für die 3 Nächte, inkl. Strom etc. waren CHF 122.- für mich alleine und mein WoMo. Finde ich völlig ok.

Am Freitag hab ich mich auf den Weg in die Gletscherschlucht gemacht, was ein Fussmarsch von ca. 20 Minuten vom Campingplatz aus war. Voll easy. Die Kosten für den Eintritt fand ich dann aber doch happig. Mit der Gästekarte waren es immer noch CHF 17.- für 1km hin und wieder zurück. Naja, ich mach das ja nicht alle Tage.

In der Schlucht war es doch recht kalt (ca. 10°C) aber schön. Man konnte auch, wenn man den Mut hat, von oben an einem Seil in die Schlucht springen. Definitiv nichts für mich aber für meine Jungs wäre das was gewesen. Ich weiss jetzt auf jeden Fall, woher der Urschrei kommt 🤣. Zudem hatte es noch eine Art Spinnennetz, welches über der Schlucht gespannt war. Dort konnte man auch drauf steigen. Für mich jedoch definitiv nichts.

Süss waren die Kühe, Schafe und Lamas. Und eins kann man definitiv sagen; die Schweiz hat einfach unheimlich schöne Flecken, die man gesehen haben muss.

Am Samstag bin ich um 9:30 Uhr aufgestanden und musste erst mal noch kurz arbeiten, da die Webseite nicht funktionierte. Das war aber schnell behoben, sodass ich meine Wanderschuhe anziehen konnte, und mich auf den Weg gemacht hab. Ein Fussmarsch von nur gerade 10 Minuten brachte mich zur Talstation der Seilbahn Pfingsten.

Dort oben gibt es eine Rodelbahn und einen Seilpark. Auch was für meine Jungs. Von dort oben aus wollte ich eigentlich zum Milchbach laufen, der war aber leider gesperrt, da gestern noch eine Lawine runterkam. das hat ja vielleicht gescheppert. Ich hab mich dann für Sulz entschieden. Auch das war eine wunderschöne Wanderung, auch wenns recht bergab ging.

Und nach 3 Stunden Wanderung, hab ich mir dann doch auch mal was zum Essen gegönnt. Lecker gemischter Salat zur Vorspeise, Tomatenspaghetti mit Piccata Milanese. Ich hab zwar unheimlich lange auf das Essen gewartet, aber konnte dafür die unzähligen Chinesen und Japaner beobachten, die an mir vorbei gelaufen sind.

Nach dem Essen bin ich wieder zum WoMo zurück gelaufen und hab es mir einfach gemütlich gemacht. Am Sonntag geht es wieder auf die Heimreise. Ich bin ja mal gespannt, wie der Verkehr wird, wenn unzählige wieder vom Süden nach Hause wollen. Da ist sicherlich viel Geduld angesagt.





15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page